Teil 2: Fugendichtstoffe für Verglasungen

Fugendichtstoffe für nicht tragende Anwendungen in Gebäuden und Fußgängerwegen nach EN 15651

 

Glas Spiegel

Typ G: Fugendichtstoffe für die Abdichtung von Verglasungen

Typ G-CC: Fugendichtstoffe für die Abdichtung von Verglasungen (für die Verwendung in kalten Klimazonen)

 

Zusätzlicher Kenncode, der die Elastizität und Dehnspannungsbereich beschreibt:

 

LM (Low Modulus), HM (High Modulus) - 20LM, 20HM, 25LM, 25HM

 

Beispiel: G CC 25 LM

= Silikon für die Verglasung in kalten Zonen, Bewegungsaufnahme 25%, niedriger Dehnspannungswert

 

Deutsche Fassung EN 15651-1:2012
Diese Europäische Norm legt Definitionen für und Anforderungen an nicht tragende, elastische Fugendichtstoffe für die Abdichtung von Verglasungen im Hochbau fest. Sie erfasst Verglasungsfugen ab einem Winkel von 7° zur Horizontalen. Die Hauptbereiche, in denen diese Fugendichtstoffe eingesetzt werden, sind:

  • Glas an Glas
  • Glas an Rahmen
  • Glas an porösen Trägermaterialien

Anwendungen für Aquarien, tragende Verbindungen/Verglasungen, innere und äußere Abdichtungen von vorgefertigten Isolierglaseinheiten, horizontale Verglasungen (mit einer Neigung von weniger als 7°) und Verglasungen aus organischem Material (z.B. Polycarbonat, PMMA, usw.) fallen nicht in den Anwendungsbereich dieser Europäischen Norm.